News & Events


Aktuelles aus unserem Autohaus.
  • 2022
  • 2021
  • 2020
  • Der E-Transit - jetzt bei uns

    ... und zur Probefahrt bereit! Mit einer nutzbaren Batteriekapazität von 68 kWh, einer konkurrenzfähigen WLTP-Reichweite von 317 Kilometern1 und Motorleistungen zwischen 135 kW (184 PS)* und 198 kW (269 PS)*  steht der neue E-Transit in seiner Klasse an der Spitze und überzeugt sogar die Fachzeitschrift AutoMotorSport. Er besitzt bereits ab Werk ein umfassendes Paket hochmoderner, von der Euro NCAP-Organisation empfohlener Fahrer-Assistenz- und Sicherheitssysteme. Hinzu kommt ein umfangreiches "Eco-System" fortschrittlicher Ford Pro-Lösungen und -Angebote, die den Betrieb des elektrisch angetriebenen leichten Nutzfahrzeugs noch effizienter und kostengünstiger gestalten. "Ford Pro Charging" zum Beispiel bietet den Kunden schlüsselfertige, jeweils auf die individuellen Anforderungen abgestimmte Ladekonzepte aus einer Hand an. 
    Zum Marktstart im Mai 2022 gibt es den E-Transit als Kastenwagen Einzelkabine-Lkw, Kastenwagen Doppelkabine-Lkw und als Fahrgestell mit Einzelkabine. Der Elektro-Transporter startet mit einem besonders attraktiven Nettopreis in Höhe von 55.845 Euro durch. 

    Vereinbaren Sie am besten gleich einen Termin und überzeugen Sie sich selbst vom neuen Ford E-Transit:  Tel. 04871 7674-98.







    * In Deutschland sind alle Ford E-Transit als Lkw homologiert.
    1 Angestrebte Reichweite und Ladezeit basieren auf herstellergeprüften Werten und Berechnungen nach dem WLTP-Fahrzyklus. Die tatsächliche Reichweite variiert je nach Bedingungen wie äußeren Einflüssen, Fahrverhalten, Fahrzeugwartung, Alter und Gesundheitszustand der Lithium-Ionen-Batterie. Die angegebenenen WLTP-Kraftstoff-/Energieverbräuche, CO2-Emissionen und elektrischen Reichweiten werden gemäß den technischen Anforderungen und Spezifikationen der europäischen Verordnungen (EG) 715/2007 und (EU) 2017/1151 in der jeweils gültigen Fassung ermittelt. Die angewandten Standardtestverfahren ermöglichen den Vergleich zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen und verschiedenen Herstellern.
    23.05.2022
    Presse

    Der E-Transit - jetzt bei uns

    ... und zur Probefahrt bereit! Mit einer nutzbaren Batteriekapazität von 68 kWh, einer konkurrenzfähigen WLTP-Reichweite von 317 Kilometern1 und Motorleistungen zwischen 135 kW (184 PS)* und 198 kW (269 PS)*  steht der neue E-Transit in seiner Klasse an der Spitze und überzeugt sogar die Fachzeitschrift AutoMotorSport. Er besitzt bereits ab Werk ein umfassendes Paket hochmoderner, von der Euro NCAP-Organisation empfohlener Fahrer-Assistenz- und Sicherheitssysteme. Hinzu kommt ein umfangreiches "Eco-System" fortschrittlicher Ford Pro-Lösungen und -Angebote, die den Betrieb des elektrisch angetriebenen leichten Nutzfahrzeugs noch effizienter und kostengünstiger gestalten. "Ford Pro Charging" zum Beispiel bietet den Kunden schlüsselfertige, jeweils auf die individuellen Anforderungen abgestimmte Ladekonzepte aus einer Hand an. 
    Zum Marktstart im Mai 2022 gibt es den E-Transit als Kastenwagen Einzelkabine-Lkw, Kastenwagen Doppelkabine-Lkw und als Fahrgestell mit Einzelkabine. Der Elektro-Transporter startet mit einem besonders attraktiven Nettopreis in Höhe von 55.845 Euro durch. 

    Vereinbaren Sie am besten gleich einen Termin und überzeugen Sie sich selbst vom neuen Ford E-Transit:  Tel. 04871 7674-98.







    * In Deutschland sind alle Ford E-Transit als Lkw homologiert.
    1 Angestrebte Reichweite und Ladezeit basieren auf herstellergeprüften Werten und Berechnungen nach dem WLTP-Fahrzyklus. Die tatsächliche Reichweite variiert je nach Bedingungen wie äußeren Einflüssen, Fahrverhalten, Fahrzeugwartung, Alter und Gesundheitszustand der Lithium-Ionen-Batterie. Die angegebenenen WLTP-Kraftstoff-/Energieverbräuche, CO2-Emissionen und elektrischen Reichweiten werden gemäß den technischen Anforderungen und Spezifikationen der europäischen Verordnungen (EG) 715/2007 und (EU) 2017/1151 in der jeweils gültigen Fassung ermittelt. Die angewandten Standardtestverfahren ermöglichen den Vergleich zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen und verschiedenen Herstellern.
  • NEUBAU: FORD TRANSIT CENTER

    An der B 430/Friedrichsruh – in unmittelbarer Nachbarschaft unseres Karosseriezentrums – bauen wir ein hochmodernes Nutzfahrzeug-Kompetenzzentrum. Auf rund 1.360 Quadratmetern werden hier künftig ausschließlich Ford Nutzfahrzeuge gewartet, repariert und verkauft. In der neuen Werkstatt entstehen sechs Arbeitsplätze für die fachgerechte Reparatur der schweren Fahrzeuge und der helle Showroom bietet ein adäquates Präsentationsumfeld für die große Transit-Familie. In den drei am Showroom angrenzenden Büros, wird es genügend Platz geben, um eine angenehme Atmosphäre für unsere Verkäufer und Kunden zu schaffen.

    Mit dem Bau rüstet sich Geschäftsführer Dirk Häufle auf die vom Hersteller Ford anstehende Umstrukturierung des Nutzfahrzeuggeschäfts. „In unserer Branche gibt es derzeit viel Bewegung. Daher freue ich mich, dass wir vom Hersteller als einer von sechs Ford Transit Center 2.0 Standorten in Schleswig-Holstein ausgewählt worden sind.“ erklärt der Firmenchef.

    Das von Bartram Bau-System geplante Neubauprojekt ist für Ford ein Leuchtturm und in dieser Form einzigartig in Deutschland - nicht zuletzt, weil zukünftig in einer luftigen Höhe von rund 14 Metern das Ford-Logo über den Betrieb thronen wird. Die Außenfassade und Inneneinrichtung werden in der neuen Ford CI-Gestaltungsrichtlinie "Ford Signature" gestaltet.  

    Das Transit Center soll im Sommer 2022 fertiggestellt werden.

    13.04.2022
    Presse

    NEUBAU: FORD TRANSIT CENTER

    An der B 430/Friedrichsruh – in unmittelbarer Nachbarschaft unseres Karosseriezentrums – bauen wir ein hochmodernes Nutzfahrzeug-Kompetenzzentrum. Auf rund 1.360 Quadratmetern werden hier künftig ausschließlich Ford Nutzfahrzeuge gewartet, repariert und verkauft. In der neuen Werkstatt entstehen sechs Arbeitsplätze für die fachgerechte Reparatur der schweren Fahrzeuge und der helle Showroom bietet ein adäquates Präsentationsumfeld für die große Transit-Familie. In den drei am Showroom angrenzenden Büros, wird es genügend Platz geben, um eine angenehme Atmosphäre für unsere Verkäufer und Kunden zu schaffen.

    Mit dem Bau rüstet sich Geschäftsführer Dirk Häufle auf die vom Hersteller Ford anstehende Umstrukturierung des Nutzfahrzeuggeschäfts. „In unserer Branche gibt es derzeit viel Bewegung. Daher freue ich mich, dass wir vom Hersteller als einer von sechs Ford Transit Center 2.0 Standorten in Schleswig-Holstein ausgewählt worden sind.“ erklärt der Firmenchef.

    Das von Bartram Bau-System geplante Neubauprojekt ist für Ford ein Leuchtturm und in dieser Form einzigartig in Deutschland - nicht zuletzt, weil zukünftig in einer luftigen Höhe von rund 14 Metern das Ford-Logo über den Betrieb thronen wird. Die Außenfassade und Inneneinrichtung werden in der neuen Ford CI-Gestaltungsrichtlinie "Ford Signature" gestaltet.  

    Das Transit Center soll im Sommer 2022 fertiggestellt werden.

  • 5 Sterne für Tourneo Connect

    Der neue Ford Tourneo Connect ist ein Alleskönner für freizeitaktive Familien und die perfekte Wahl für Kunden, die ihren Firmenwagen auch privat nutzen möchten. Fast zeitgleich zum Produktionsstart hat das Multi-Activity-Fahrzeug als nunmehr achte Ford-Pkw Baureihe von der unabhängigen Crashtest-Organisation Euro NCAP die bestmögliche Sicherheitsbewertung von fünf Sternen erhalten.
    02.03.2022
    Presse

    5 Sterne für Tourneo Connect

    Der neue Ford Tourneo Connect ist ein Alleskönner für freizeitaktive Familien und die perfekte Wahl für Kunden, die ihren Firmenwagen auch privat nutzen möchten. Fast zeitgleich zum Produktionsstart hat das Multi-Activity-Fahrzeug als nunmehr achte Ford-Pkw Baureihe von der unabhängigen Crashtest-Organisation Euro NCAP die bestmögliche Sicherheitsbewertung von fünf Sternen erhalten.
  • Baubeginn - Electric Center

    Fit for future - gegenüber von unserem Betrieb in Hohenwestedt an der Itzehoer Straße rollen die Bagger ebenfalls an. Um für die Zukunft noch besser gerüstet zu sein, entsteht auf dem 1.500 m2 großen Grundstück eine Werkstatt für Fahrzeuge mit Elektroantrieb. Das 350 m2 große Gebäude wird nach KfW40 Standard gebaut. In der Werkstatt entstehen drei Arbeitsplätze, sowie vier Ladeplätze für den Eigenbedarf. Zudem werden auf dem Grundstück neue Mitarbeiterparkplätze entstehen. Die Fertigstellung ist für September 2022 geplant.
    08.03.2022
    Presse

    Baubeginn - Electric Center

    Fit for future - gegenüber von unserem Betrieb in Hohenwestedt an der Itzehoer Straße rollen die Bagger ebenfalls an. Um für die Zukunft noch besser gerüstet zu sein, entsteht auf dem 1.500 m2 großen Grundstück eine Werkstatt für Fahrzeuge mit Elektroantrieb. Das 350 m2 große Gebäude wird nach KfW40 Standard gebaut. In der Werkstatt entstehen drei Arbeitsplätze, sowie vier Ladeplätze für den Eigenbedarf. Zudem werden auf dem Grundstück neue Mitarbeiterparkplätze entstehen. Die Fertigstellung ist für September 2022 geplant.
  • Kuga PHEV Nr. 1 in Europa

    Der Kuga PHEV war 2021 mit mehr als 48.000 neu zugelassenen Exemplaren das meistverkaufte Plug-in-Hybrid-Fahrzeug seines Segments in Europa und übertraf damit den nächsten Mitbewerber in Bezug auf die Zulassungszahlen um mehr als 17 Prozent.

    "Nicht jeder Kunde will oder kann direkt von einem Benziner oder Diesel zu einem voll-elektrischen Fahrzeug wechseln. Deshalb haben wir den Kuga Plug-in-Hybrid entwickelt, der das Beste aus beiden Welten bietet", sagt Glen Goold, Ford Kuga Vehicle Line Director, Ford of Europe. "Ford setzt sich für eine elektrifizierte Zukunft ein. Moderne Fahrzeuge wie der Ford Kuga Plug-in-Hybrid helfen den Kunden, diesen Schritt mit uns zu gehen".

    Die Fahrer eines Ford Kuga Plug-in-Hybrid (PHEV) legen gemäß einer anonymisierten Datenanalyse von Ford innerhalb eines Jahres etwas mehr als 10.000 Kilometer zurück. Bei Zugrundelegung von homologierten WLTP-Emissionswerten würde ein Kuga Plug-in-Hybrid (165 kW/225 PS)* auf dieser Strecke vor allem aufgrund der Möglichkeit, zumindest Teilstrecken elektrisch und damit lokal emissionsfrei zurückzulegen, rund 1.110 Kilogramm weniger CO2 ausstoßen als ein Ford Kuga mit 1,5-Liter-EcoBoost-Benzinmotor (110 kW/150 PS)** über die gleiche Distanz. Die Daten zeigen auch, dass fast die Hälfte aller Kuga PHEV-Fahrer ihr Auto über Nacht aufladen. Kürzere Auflade-Stopps von ein bis zwei Stunden am Tag waren ebenfalls sehr beliebt. 
    Pro 100 Fahrtage wurden 71 Ladevorgänge ermittelt, was darauf hindeutet, dass die Kunden an jenen Tagen, an denen sie ihr Fahrzeug nutzen, in den meisten Fällen auch aufladen. Der durchschnittliche Ladezustand des Fahrzeug betrug beim Anschließen an die Stromquelle rund 30 Prozent, was darauf hindeutet, dass die Kunden die Batterie nur in Ausnahmefällen leer fahren. Sie halten sie stattdessen in einem möglichst aufgeladenen Zustand, um die elektrische Reichweite zu maximieren.

    Diese und weitere Informationen finden Sie im untenstehenden Link, wenn Sie auf "Mehr Informationen" klicken. 




    Quelle: Ford Media Center

    *   Kraftstoffverbrauch des Ford Kuga Plug-in-Hybrid (PHEV) in l/100 km: 1,3-10 (kombiniert); CO2-Emission 29-22 g/km (kombiniert). Stromverbrauch: 15,6 - 14,8 kWh/100 km.#
    ** Kraftstoffverbrauch des Ford Kuga mit 1,5-Liter-EcoBoost-Benzinmotor mit 110 kW (150 PS) in l/100 km: 7,0 - 6,6  (kombiniert); CO2-Emissionen 160-149 g/km (kombiniert).#

    # Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren (§ Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei http://www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
    03.02.2022
    Presse

    Kuga PHEV Nr. 1 in Europa

    Der Kuga PHEV war 2021 mit mehr als 48.000 neu zugelassenen Exemplaren das meistverkaufte Plug-in-Hybrid-Fahrzeug seines Segments in Europa und übertraf damit den nächsten Mitbewerber in Bezug auf die Zulassungszahlen um mehr als 17 Prozent.

    "Nicht jeder Kunde will oder kann direkt von einem Benziner oder Diesel zu einem voll-elektrischen Fahrzeug wechseln. Deshalb haben wir den Kuga Plug-in-Hybrid entwickelt, der das Beste aus beiden Welten bietet", sagt Glen Goold, Ford Kuga Vehicle Line Director, Ford of Europe. "Ford setzt sich für eine elektrifizierte Zukunft ein. Moderne Fahrzeuge wie der Ford Kuga Plug-in-Hybrid helfen den Kunden, diesen Schritt mit uns zu gehen".

    Die Fahrer eines Ford Kuga Plug-in-Hybrid (PHEV) legen gemäß einer anonymisierten Datenanalyse von Ford innerhalb eines Jahres etwas mehr als 10.000 Kilometer zurück. Bei Zugrundelegung von homologierten WLTP-Emissionswerten würde ein Kuga Plug-in-Hybrid (165 kW/225 PS)* auf dieser Strecke vor allem aufgrund der Möglichkeit, zumindest Teilstrecken elektrisch und damit lokal emissionsfrei zurückzulegen, rund 1.110 Kilogramm weniger CO2 ausstoßen als ein Ford Kuga mit 1,5-Liter-EcoBoost-Benzinmotor (110 kW/150 PS)** über die gleiche Distanz. Die Daten zeigen auch, dass fast die Hälfte aller Kuga PHEV-Fahrer ihr Auto über Nacht aufladen. Kürzere Auflade-Stopps von ein bis zwei Stunden am Tag waren ebenfalls sehr beliebt. 
    Pro 100 Fahrtage wurden 71 Ladevorgänge ermittelt, was darauf hindeutet, dass die Kunden an jenen Tagen, an denen sie ihr Fahrzeug nutzen, in den meisten Fällen auch aufladen. Der durchschnittliche Ladezustand des Fahrzeug betrug beim Anschließen an die Stromquelle rund 30 Prozent, was darauf hindeutet, dass die Kunden die Batterie nur in Ausnahmefällen leer fahren. Sie halten sie stattdessen in einem möglichst aufgeladenen Zustand, um die elektrische Reichweite zu maximieren.

    Diese und weitere Informationen finden Sie im untenstehenden Link, wenn Sie auf "Mehr Informationen" klicken. 




    Quelle: Ford Media Center

    *   Kraftstoffverbrauch des Ford Kuga Plug-in-Hybrid (PHEV) in l/100 km: 1,3-10 (kombiniert); CO2-Emission 29-22 g/km (kombiniert). Stromverbrauch: 15,6 - 14,8 kWh/100 km.#
    ** Kraftstoffverbrauch des Ford Kuga mit 1,5-Liter-EcoBoost-Benzinmotor mit 110 kW (150 PS) in l/100 km: 7,0 - 6,6  (kombiniert); CO2-Emissionen 160-149 g/km (kombiniert).#

    # Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren (§ Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei http://www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
  • Ärzte ohne Grenzen

    Auch in 2022 sind wir Partner-Unternehmen von ÄRZTE OHNE GRENZEN e.V.. Seit vielen Jahren unterstützen wir mit einer jährlichen Spende von mehreren tausend Euro die weltweite medizinische Nothilfe der Organisation.

    Wir unterstützen als Partner-Unternehmen die Arbeit von ÄRZTE OHNE GRENZEN mit einer Spende. Im Vorfeld wurde unser Unternehmen deshalb nach den Spenden-Richtlininen der Hilfsorganisation überprüft. Mit unserem Beitrag rettet ÄRZTE OHNE GRENZEN weltweit das Leben von Menschen in Not. 

    ÄRZTE OHNE GRENZEN leistet medizinische Nothilfe, wenn in Krisengebieten oder nach Naturkatastrophen das Leben vieler Menschen bedroht ist, wenn Gesundheitsstrukturen zusammengebrochen sind oder Bevölkerungsgruppen unzureichend versorgt werden. In mehr als 70 Ländern arbeiten internationale und vor Ort angestellete Mitarbeiter*innen: Ärzt*innen, Pflegekräfte, Hebammen und Logistiker*innen. Ihre Arbeiten sind vielfältig: Sie betreiben Kliniken, bauen Ernährungszentren für Kinder auf, führen Impfkampagnen durch und versorgen Flüchtlinge oder Vertriebene mit Medikamenten, sauberem Trinkwasser, Latrinen und Decken.

    ÄRZTE OHNE GRENZEN hilft Menschen in Not schnell, professionell und ohne nach ihrer Herkunft, Religion oder politischen Überzeugung zu fragen. An diesem Grundsatz hat sich nichts geändert, seit junge französische Ärzte und Journalisten die Organisation 1971 unter dem Namen Médiecins Sans Frontières gegründet haben. Wenn in einer Konfliktsituation die Rechte von Zivilisten mit Füßen getreten werden und ihnen Hilfe verwehrt wird, setzen sich Mitarbeiter*innen für diese Menschen ein. Die Organisation ist den Prinzipien der Neutralität, Unparteilichkeit und Unabhängigkeit verpflichtet. 1999 wurde ÄRZTE OHNE GRENZEN mit dem Friedensnobelpreis geehrt.

    Die deutsch Sektion von ÄRZTE OHNE GRENZEN finanziert sich durch private Spenden und Zuwendungen. Dies ermöglicht es, unabhängig - frei von politschen oder wirtschaflichen Interessen - zu arbeiten. So kann sich die Organisation ausschließlich nach den Bedürfnissen der Menschen ausrichten.

    Weitere Informationen unter: www.aerzte-ohne-grenzen.de
    14.01.2022
    Presse

    Ärzte ohne Grenzen

    Auch in 2022 sind wir Partner-Unternehmen von ÄRZTE OHNE GRENZEN e.V.. Seit vielen Jahren unterstützen wir mit einer jährlichen Spende von mehreren tausend Euro die weltweite medizinische Nothilfe der Organisation.

    Wir unterstützen als Partner-Unternehmen die Arbeit von ÄRZTE OHNE GRENZEN mit einer Spende. Im Vorfeld wurde unser Unternehmen deshalb nach den Spenden-Richtlininen der Hilfsorganisation überprüft. Mit unserem Beitrag rettet ÄRZTE OHNE GRENZEN weltweit das Leben von Menschen in Not. 

    ÄRZTE OHNE GRENZEN leistet medizinische Nothilfe, wenn in Krisengebieten oder nach Naturkatastrophen das Leben vieler Menschen bedroht ist, wenn Gesundheitsstrukturen zusammengebrochen sind oder Bevölkerungsgruppen unzureichend versorgt werden. In mehr als 70 Ländern arbeiten internationale und vor Ort angestellete Mitarbeiter*innen: Ärzt*innen, Pflegekräfte, Hebammen und Logistiker*innen. Ihre Arbeiten sind vielfältig: Sie betreiben Kliniken, bauen Ernährungszentren für Kinder auf, führen Impfkampagnen durch und versorgen Flüchtlinge oder Vertriebene mit Medikamenten, sauberem Trinkwasser, Latrinen und Decken.

    ÄRZTE OHNE GRENZEN hilft Menschen in Not schnell, professionell und ohne nach ihrer Herkunft, Religion oder politischen Überzeugung zu fragen. An diesem Grundsatz hat sich nichts geändert, seit junge französische Ärzte und Journalisten die Organisation 1971 unter dem Namen Médiecins Sans Frontières gegründet haben. Wenn in einer Konfliktsituation die Rechte von Zivilisten mit Füßen getreten werden und ihnen Hilfe verwehrt wird, setzen sich Mitarbeiter*innen für diese Menschen ein. Die Organisation ist den Prinzipien der Neutralität, Unparteilichkeit und Unabhängigkeit verpflichtet. 1999 wurde ÄRZTE OHNE GRENZEN mit dem Friedensnobelpreis geehrt.

    Die deutsch Sektion von ÄRZTE OHNE GRENZEN finanziert sich durch private Spenden und Zuwendungen. Dies ermöglicht es, unabhängig - frei von politschen oder wirtschaflichen Interessen - zu arbeiten. So kann sich die Organisation ausschließlich nach den Bedürfnissen der Menschen ausrichten.

    Weitere Informationen unter: www.aerzte-ohne-grenzen.de
  • E-Mobilität: Wintertipps

    Die kalte Jahreszeit stellt insbesondere die Fahrer von elektrifizierten Autos vor Herausforderungen. Das bezieht sich nicht nur auf das Fahren bei Schnee und Eis, sondern - bei reinen E-Fahrzeugen - auch und gerade auf die Reichweite. Denn Fakt ist: die Außentemperatur hat großen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit der Batterie und damit auf die Reichweite des Fahrzeugs. Doch es gibt Tipps und Tricks, wie die Nutzer von Plug-in-Hybriden, wie dem Ford Kuga PHEV, und von voll-elektrischen Fahrzeugen, wie dem Ford Mustang Mach-E, auch im Winter die Reichweite optimal nutzen können.

    Aufwärmen des Innenraums und der Batterie durch geplante Lade- und Abfahrtzeiten
    Bei kalten Temperaturen bleibt das Fahrzeug besser an der Ladestation oder der Steckdose angeschlossen, auch wenn es nicht geladen werden muss. Das Auto erwärmt die Batterie, so dass diese auf Fahrten bei kaltem Wetter besser vorbereitet ist. Noch effektiver ist es, die Abfahrtszeit vorab festzulegen. Beim Mustang Mach-E kann diese über die FordPass-App programmiert werden: bis zu einer Stunde vor der gewünschten Abfahrtszeit beginnt das Fahrzeug, die Batterie vorzuwärmen. In den letzten 15 Minuten vor der Abfahrt wird der Fahrzeuginnenraum auf die vom Fahrer gewünschte Temperatur aufgeheizt. Die dafür benötigte Energie bezieht der Mustang Mach-E, wenn an ein Ladesystem angeschlosen - wie zum Beispiel eine Wallbox - direkt aus dem Stromnetz. Folge: sobald die Fahrt beginnen soll, ist der Innenraum angenehm temperiert, ohne dass dafür Energie aus der Hochvolt-Batterie genutzt werden muss. Entsprechend wird auch während der Fahrt weniger Heizleistung benötigt und weniger Batterieleistung verbraucht. Das ist nicht nur komfortabel, sondern wirkt sich auch positiv auf die Reichweite aus. 

    Sitz- und Lenkradheizung
    Bei kalten Außentemperaturen kann sowohl die Sitz- als auch die Lenkradheizung Vorteile für die Reichweite bringen. Das mag auf den ersten Blick widersprüchlich erscheinen, denn beide Features benötigen Energie, die auf Kosten der Batterieladung geht. Aber die Sitz- und Lenkradheizung verbauchen unter dem Strich weniger Strom als die Innenraumheizung für das Erwärmen der Luft benötigt. Diese kann daher etwas niedriger eingestellt werden. Auf diese Weise wird weniger Heizleistung benötigt, um die Luft im Innenraum zu erwärmen, was insgesamt engergieeffizienter ist. 

    Beheizte Scheiben und die Umluftfunktion
    Für klare Sicht ist es wichtig, die Front- und Heckscheibe außen von Schnee und Eis freizuhalten und innen ein Beschlagen der Scheiben zu verhindern. Daher kommt idealerweise die beheizbare Front- und Heckscheibe zum Einsatz, die für fast alle Ford-Baureihen zur Serienausstattung gehören. Auch ihr Einsatz verbraucht weniger Energie als die Lüftung. Kommt die Lüftung trotzdem zum Einsatz, dann besser - wenn sicher und ohne Einschränkung möglich - mit der Umluftfunktion und nicht im Defrost-Modus. Auf diese Weise verhindert die bereits warme Luft im Innenraum das Beschlagen der Scheibe - und nicht die zusätzlich zugeführte, kalte Außenluft.

    Unterwegs an der Schnell-Ladesäule
    Bei niedrigen Außentemperaturen ist die Ladeleistung der Batterie aufgrund physikalischer Gegebenheiten deutlich eingeschränkt. Die Ladegeschwindigkeit an der Stromtankstelle kann aber verbessert werden, wenn die Innenraum-Klimatisierung und Heizung mindestens für die ersten zehn Minuten des Ladevorgangs komplett abgeschaltet werden. Das ermöglicht es dem Fahrzeug, die zur Verfügung stehende Heizleistung zum Erwärmen der Batterie zu nutzen, was die Ladeleistung verbessert. 

    Angepasstes Fahrverhalten
    Das Fahren auf hügeligen Straßen oder unbefestigten Strecken verbraucht mehr Energie und verringert die Reichweite. Das gilt auch für das Fahren bei starkem Regen, Schnee und Wind. Eine vorausschauende, möglichst gleichmäßige Fahrweise - das Mitschwimmen im Verkehrsstrom unter Vermeidung der Höchstgeschwindigkeit und hektischer Beschleunigungsvorgänge - schont die Batterieladung und wirkt sich damit positiv auf die Reichweite aus. Tipp: wenn es die Verkehrs- und Straßenlage erlauben, kann die adaptive intelligente Geschwindigkeitsregelanlage mit Verkehrsschilderkennung aktiviert werden, die zur Serienausstattung des Mustang Mach-E gehört. Diese innovative Technologie ermöglicht es dem Fahrer, eine gewünschte Reisegeschwindigkeit auszuwählen und das Tempo anschließend konstant zu halten - was eine gleichmäßige Fahrweise unterstützt und sich somit positiv auf die Reichweite auswirkt.

    Ebenfalls empfehlenswert: der Ford Mustang Mach-E bietet die Möglichkeit, mithilfe des deaktivierbaren sogenannten "Ein-Pedal-Fahrens" die Reichweite zu vergrößern. Anstatt das Bremspedal zu betätigen, genügt es dank der Rekuperations-Verzögerung in den meisten Fällen, den Fuß vom "Beschleunigungspedal" zu nehmen. Die dabei gewonnene kinetische Energie wird als Strom wieder in die Batterie eingespeist. Falls erforderlich, kann der Fahrer natürlich jederzeit zusätzlich das Bremspedal betätigen. 

    Reifendruck
    Und noch ein Thema, das nicht unterschätzt werden sollte: der Reifendruck wirkt sich ebenfalls auf den Verbrauch aus. Daher sollte bei allen Fahrzeugen - unabhängig von der Antriebsart und auch aus Sicherheitsgründen - der Reifendruck regelmäßig kontrolliert und entsprechend der Werksangabe angepasst werden. Und das nicht nur beim Wechsel von Sommer- auf Winterreifen und umgekehrt.
    12.01.2022
    Presse

    E-Mobilität: Wintertipps

    Die kalte Jahreszeit stellt insbesondere die Fahrer von elektrifizierten Autos vor Herausforderungen. Das bezieht sich nicht nur auf das Fahren bei Schnee und Eis, sondern - bei reinen E-Fahrzeugen - auch und gerade auf die Reichweite. Denn Fakt ist: die Außentemperatur hat großen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit der Batterie und damit auf die Reichweite des Fahrzeugs. Doch es gibt Tipps und Tricks, wie die Nutzer von Plug-in-Hybriden, wie dem Ford Kuga PHEV, und von voll-elektrischen Fahrzeugen, wie dem Ford Mustang Mach-E, auch im Winter die Reichweite optimal nutzen können.

    Aufwärmen des Innenraums und der Batterie durch geplante Lade- und Abfahrtzeiten
    Bei kalten Temperaturen bleibt das Fahrzeug besser an der Ladestation oder der Steckdose angeschlossen, auch wenn es nicht geladen werden muss. Das Auto erwärmt die Batterie, so dass diese auf Fahrten bei kaltem Wetter besser vorbereitet ist. Noch effektiver ist es, die Abfahrtszeit vorab festzulegen. Beim Mustang Mach-E kann diese über die FordPass-App programmiert werden: bis zu einer Stunde vor der gewünschten Abfahrtszeit beginnt das Fahrzeug, die Batterie vorzuwärmen. In den letzten 15 Minuten vor der Abfahrt wird der Fahrzeuginnenraum auf die vom Fahrer gewünschte Temperatur aufgeheizt. Die dafür benötigte Energie bezieht der Mustang Mach-E, wenn an ein Ladesystem angeschlosen - wie zum Beispiel eine Wallbox - direkt aus dem Stromnetz. Folge: sobald die Fahrt beginnen soll, ist der Innenraum angenehm temperiert, ohne dass dafür Energie aus der Hochvolt-Batterie genutzt werden muss. Entsprechend wird auch während der Fahrt weniger Heizleistung benötigt und weniger Batterieleistung verbraucht. Das ist nicht nur komfortabel, sondern wirkt sich auch positiv auf die Reichweite aus. 

    Sitz- und Lenkradheizung
    Bei kalten Außentemperaturen kann sowohl die Sitz- als auch die Lenkradheizung Vorteile für die Reichweite bringen. Das mag auf den ersten Blick widersprüchlich erscheinen, denn beide Features benötigen Energie, die auf Kosten der Batterieladung geht. Aber die Sitz- und Lenkradheizung verbauchen unter dem Strich weniger Strom als die Innenraumheizung für das Erwärmen der Luft benötigt. Diese kann daher etwas niedriger eingestellt werden. Auf diese Weise wird weniger Heizleistung benötigt, um die Luft im Innenraum zu erwärmen, was insgesamt engergieeffizienter ist. 

    Beheizte Scheiben und die Umluftfunktion
    Für klare Sicht ist es wichtig, die Front- und Heckscheibe außen von Schnee und Eis freizuhalten und innen ein Beschlagen der Scheiben zu verhindern. Daher kommt idealerweise die beheizbare Front- und Heckscheibe zum Einsatz, die für fast alle Ford-Baureihen zur Serienausstattung gehören. Auch ihr Einsatz verbraucht weniger Energie als die Lüftung. Kommt die Lüftung trotzdem zum Einsatz, dann besser - wenn sicher und ohne Einschränkung möglich - mit der Umluftfunktion und nicht im Defrost-Modus. Auf diese Weise verhindert die bereits warme Luft im Innenraum das Beschlagen der Scheibe - und nicht die zusätzlich zugeführte, kalte Außenluft.

    Unterwegs an der Schnell-Ladesäule
    Bei niedrigen Außentemperaturen ist die Ladeleistung der Batterie aufgrund physikalischer Gegebenheiten deutlich eingeschränkt. Die Ladegeschwindigkeit an der Stromtankstelle kann aber verbessert werden, wenn die Innenraum-Klimatisierung und Heizung mindestens für die ersten zehn Minuten des Ladevorgangs komplett abgeschaltet werden. Das ermöglicht es dem Fahrzeug, die zur Verfügung stehende Heizleistung zum Erwärmen der Batterie zu nutzen, was die Ladeleistung verbessert. 

    Angepasstes Fahrverhalten
    Das Fahren auf hügeligen Straßen oder unbefestigten Strecken verbraucht mehr Energie und verringert die Reichweite. Das gilt auch für das Fahren bei starkem Regen, Schnee und Wind. Eine vorausschauende, möglichst gleichmäßige Fahrweise - das Mitschwimmen im Verkehrsstrom unter Vermeidung der Höchstgeschwindigkeit und hektischer Beschleunigungsvorgänge - schont die Batterieladung und wirkt sich damit positiv auf die Reichweite aus. Tipp: wenn es die Verkehrs- und Straßenlage erlauben, kann die adaptive intelligente Geschwindigkeitsregelanlage mit Verkehrsschilderkennung aktiviert werden, die zur Serienausstattung des Mustang Mach-E gehört. Diese innovative Technologie ermöglicht es dem Fahrer, eine gewünschte Reisegeschwindigkeit auszuwählen und das Tempo anschließend konstant zu halten - was eine gleichmäßige Fahrweise unterstützt und sich somit positiv auf die Reichweite auswirkt.

    Ebenfalls empfehlenswert: der Ford Mustang Mach-E bietet die Möglichkeit, mithilfe des deaktivierbaren sogenannten "Ein-Pedal-Fahrens" die Reichweite zu vergrößern. Anstatt das Bremspedal zu betätigen, genügt es dank der Rekuperations-Verzögerung in den meisten Fällen, den Fuß vom "Beschleunigungspedal" zu nehmen. Die dabei gewonnene kinetische Energie wird als Strom wieder in die Batterie eingespeist. Falls erforderlich, kann der Fahrer natürlich jederzeit zusätzlich das Bremspedal betätigen. 

    Reifendruck
    Und noch ein Thema, das nicht unterschätzt werden sollte: der Reifendruck wirkt sich ebenfalls auf den Verbrauch aus. Daher sollte bei allen Fahrzeugen - unabhängig von der Antriebsart und auch aus Sicherheitsgründen - der Reifendruck regelmäßig kontrolliert und entsprechend der Werksangabe angepasst werden. Und das nicht nur beim Wechsel von Sommer- auf Winterreifen und umgekehrt.
  • GOLD FÜR DEN FORD TRANSIT

    Der Ford Transit Custom, Europas meistverkaufter Transporter im 1-tonen-Nutzlastsegment, hat im Zuge einer Bewertung seiner Fahrer-Assistenzsysteme durch die unabhängige Chrashtest-Organisation Euro NCAP eine Auszeichnung in Gold erhalten.

    29.10.2021
    Presse

    GOLD FÜR DEN FORD TRANSIT

    Der Ford Transit Custom, Europas meistverkaufter Transporter im 1-tonen-Nutzlastsegment, hat im Zuge einer Bewertung seiner Fahrer-Assistenzsysteme durch die unabhängige Chrashtest-Organisation Euro NCAP eine Auszeichnung in Gold erhalten.

  • SV PEISSEN DAMENFUSSBALL

    Wir freuen uns, dass wir die Damenmannschaft des SV Peissen pünktlich zum Rückrundenstart mit einem neuen Trikotsatz ausstatten konnten.
    Mit diesen gelang ihnen dann auch gleich ein 2:0 Sieg gegen die SG Wilstermarsch.

    16.03.2020
    Presse

    SV PEISSEN DAMENFUSSBALL

    Wir freuen uns, dass wir die Damenmannschaft des SV Peissen pünktlich zum Rückrundenstart mit einem neuen Trikotsatz ausstatten konnten.
    Mit diesen gelang ihnen dann auch gleich ein 2:0 Sieg gegen die SG Wilstermarsch.

  • Kfz-Mechatroniker (m/w/d)

    Ihre Aufgaben


    SIE SIND für die ordnungsgemäße Durchführung von Service- und Wartungsarbeiten, Fehlerdiagnose und -behebung, sowie allgemeine Reparaturen nach Herstellervorgaben an leichten Ford Nutzfahrzeugen verantwortlich.

    Ihr Profil


    SIE FÜHLEN sich als Teamplayer und überzeugen durch Ihre Kunden- und Dienstleistungsorientierung sowie ein ausgeprägtes Qualitätsbewusstsein.

    SIE DENKEN erfolgsorientiert und brennen dafür Häufle & Lundt mit Ihrer Begeisterung und Leidenschaft nach vorne zu bringen.

    SIE HABEN eine erfolgreich abgeschlossene technische Berufsausbildung, sehr gute Fachkenntnisse und verfügen über den Führerschein der Klasse B.

    Unser Angebot


    SIE ERWARTET ein modernes Arbeitsumfeld, abwechslungsreiche Aufgaben in einem professionellen und zielstrebigem Team, eine maßgeschneiderte Einarbeitung, qualifizierte Schulungen und Entwicklungsperspektiven.

    Weitere Angaben


    WIR HABEN Sie überzeugt? Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung.
  • Ausbildung Kfz-Mechatroniker (m/w/d)

    Ihre Aufgaben


    Was Sie lernen

    • Analyse elektronischer, elektrischer und mechanischer Systeme
    • Untersuchung und Diagnose von Fehlern und Störungen (bspw. Auslesen von Fehlerspeichern, Prüfen der Fahrzeuge auf Verkehrssicherheit)
    • Warten und Reparieren von Fahrzeugen (z. B. Komponenten des Motormanagements) 
    • Überprüfen der Bauteilfunktionen während und nach der Instandsetzung
    • Nachrüsten von Sonderausstattungen, Zubehörteilen und Zusatzsystemen (bspw. Anhängerkupplungen, Standheizungen, Navigationssystemen)
    • Anwenden moderner Werkstattinformations- und Kommunikationssysteme (z. B. Umprogrammieren von Steuergeräten)

     

    Ihr Profil


    Sie begeistern sich für die Autowelt und die modernste Elektronik? Dann ist eine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker (m/w/d) genau das Richtige für Sie.

    • Sie beschreiben sich als teamorientiert, sorgfältig und verantwortungsbewusst
    • Sie zeichnen sich durch Einsatzfreude und hohe Lern- und Leistungsbereitschaft aus
    • Sie sind gut in den Fächern Mathematik und Physik und verfügen über technisches Verständnis
    • Sie besitzen handwerkliches und feinmotorisches Geschick
    • Sie besitzen mindestens einen guten Hauptschulabschluss

     

     

    Unser Angebot


    • Bei uns herrscht eine tolle Stimmung in einem super Team!
    • Sie erwarten abwechslungsreiche und spannende Aufgaben.
    • Sie haben hervorragende Entwicklungsmöglichkeiten bei uns - basierend auf Ihren Stärken.
    • Sie bekommen eine attraktive Ausbildungsvergütung mit zusätzlichen Sozialleistungen.

    Weitere Angaben


    Haben wir Ihr Interesse geweckt? Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbung postalisch oder per E-Mail an info@haeufle.de zu. Fügen Sie Ihrer Bewerbung bitte ein Anschreiben, einen Lebenslauf, Ihre letzten beiden Schulzeugnisse und Bescheinigungen über eventuelle Praktika und/oder Zusatzqualifikationen bei.
Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien, um Ihr Online-Erlebnis zu verbessern und Ihnen individualisierte Angebote zu unterbreiten. Dabei setzen wir auch Analysedienste wie Google Analytics ein, bei denen eine Datenübermittlung in Drittländer außerhalb der EU erfolgt. Mit dem Klick auf den Button „Zustimmen“ erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit über die Cookie-Einstellungen widerrufen.
Für die Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen klicken Sie bitte auf den Button „Bearbeiten“. Unter Umständen können durch die Anpassung der Einstellungen bestimmte Funktionen unserer Website nicht fehlerfrei genutzt werden.
Weitere Informationen über die Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und im Cookie-Ratgeber.